Zum Inhaltsbereich springen

Aktuell

Aktuelle Ausstellung


El Frauenfelder. gedacht

El Frauenfelder (*1979) ist in der Stadt Zürich aufgewachsen, studierte und arbeitete in Zürich und Finnland. Seit 2013 lebt und arbeitet sie in Ossingen im Zürcher Weinland.
Mit ihrem eigenständigen bildsprachlichen Vokabular kommunizieren die Bilder auf eigene Art mit den Betrachtenden und untereinander. El Frauenfelder schreibt dazu: «Die Entstehungsweise des Bildes verschränkt sich mit der Entstehungsweise des Bildes beim Schauen: Es wird entliehen und zusammengefügt, überblendet, gekratzt und getastet, verworfen. Es sind Häuser, durchlässige Gefässe, Farbräume.»

Bericht in der Thurgauer Zeitung
Bericht im Veranstaltungsportal Thurgaukultur

10. Februar bis 10. März 2019 | Sa 10-12 und 14-17 Uhr, So 14-17 Uhr. Andere Öffnungszeiten für Gruppen auf Vereinbarung.
Vernissage: 9. Februar 2019, 17.30 Uhr, Türöffnung 16.30 Uhr. Einführung: Herr Heer


Vortrag


Urban Art: Künstler. Werke. Storys.

Vortrag von Regula Laux und Jean-Marc Felix

Riesengrosse Wandbilder, feine Schablonenwerke oder dreidimensionale Installationen – Urban Art verwandelt Städte in allgegenwärtige Freiluftgalerien. Viele ärgern sich, manche haben Spass daran. Doch welche Künstler stecken eigentlich dahinter? In ihrem 2018 im Benteli Verlag erschienenen Buch «Every Wall Is a Door» gehen Regula Laux und Jean-Marc Felix Geschichten von herausragenden bekannten und unbekannten Street Artists weltweit - auch in der Schweiz - nach und stellen deren Werke vor, die mal politisch motiviert, mal als Hommage an die eigene Kreativität, illegal oder als Auftragswerk entstanden sind.
In ihrem Vortrag beleuchten die Autoren die aktuelle Szene mit vielen Fotos, kurzen Filmsequenzen und Geschichten.

Dienstag, 26. März 2019, 19.00 Uhr, Singsaal der Kantonsschule Frauenfeld

Eintritt: Mitglieder des Kunstvereins Fr. 10.–, Nichtmitglieder Fr. 20.–
© Foto: Benteli, Imprint der Braun Publishing AG